Tierheim

 

Öffnungszeiten:

nur nach telefonischer Vereinbarung

Telefon:

07444 2785 (Tierheimleiterin Monika Stockburger)

 

 

Anschrift:

Im Eschengraben

 

72275 Alpirsbach

 

 

Pensionspreise (pro Tag):

Kleine Hunde

(Yorkshire Terrier, Zwergpinscher etc.)

7,00 €

Mittlere Hunde

(Beagle, Cockerspaniel, Dackel etc.)

8,00 €

Große Hunde

(Schäferhund, Golden Retriever, Rottweiler etc.)

10,00 €

Katzen

 

5,00 €

Kleintiere

(Meerschweinchen, Hasen etc.) pro Käfig

3,00 €

 

Abgabepreise/Neuvermittlung (einmalige Kosten):

Kätzchen bis 3 Monate

(Anteile: Tierarztkosten, Entwurmung, Betriebskosten, Futterzuschuss etc.)

35,00 €

Katzen 3 bis 6 Monate

(Anteile: Tierarztkosten, Entwurmung, Impfung, Betriebskosten, Futterzuschuss etc.)

70,00 €

Katzen ab 6 Monate

(Anteile: Tierarztkosten, Entwurmung, Impfung, Kastration/Sterilisation, Betriebskosten, Futterzuschuss etc.)

120,00 €

 

Abgabepreise zur Weitervermittlung/weitere Versorgung
 (einmalige Kosten):

Bei Abgabe einer Katze zur Weitervermittlung (für deren weitere Versorgung) bis 6 Monate

30,00 €

Bei Abgabe einer Katze zur Weitervermittlung (für deren weitere Versorgung) ab 7 Monate

45,00 €

 aktualisiert: 19.03.2015

 

Mit den oben aufgeführten Beträgen unterstützen Sie unser kleines Tierheim und tragen mit zur Erhaltung desselben bei. Leider bekommt der Tierschutzverein Alpirsbach keine regelmäßige Unterstützung der zuständigen Behörden und ist deshalb auf Ihre finanzielle Hilfe angewiesen.

 

Das Tierheim kann gleichzeitig 3 Hunde und 15 Katzen aufnehmen. Zusätzlich gibt es 1 Quarantänebox für Hunde und 2 Quarantänebox für Katzen.

 

 

 

Das Emma - Müller - Tierheim

 

Für den Tierschutzverein war und ist das Tierheim immer ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit gewesen. Die ersten Vorgespräche und Planungen fanden im Jahr 1962 statt. Als Standort waren der Eschengraben und das Gelände beim ehemaligen Farrenstall.

 

1963/64 erfolgte der Bau im Eschengraben.

In all den Jahren waren immer wieder Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten notwendig. So wurden im Jahr 1975 Wasser- und Abwasserleitungen sowie eine Ventilationsanlage eingebaut.

 

Aber auch damals gab es Probleme. Um die Nachbarschaft vor Hundegebell zu schützen wurde das Tierheim völlig mit einem Zaun umgeben. Dies hatte nur teilweise Erfolg, da unverständlicherweise Mitbürger ihre Hunde um das Tierheim herum führten. Leider ist dies auch heute noch der Fall.

In all diesen Jahren war das Tierheim nur von Mai bis Oktober eines Jahres belegbar. So hat der neu gewählte Vorstand 1998  eine grundlegende Renovierung des Tierheims beschlossen. Mit dem Veterinäramt in Freudenstadt wurden die einzelnen Sanierungsmaßnahmen festgelegt; sie entsprachen dem gesetzlich vorgeschriebenen Standard für das Betreiben eines Tierheims. Dazu zählten u. a. ein separater Küchen- und Bürobereich. Der Innenbereich und die Boxen wurden vollständig renoviert, neu verputzt, gestrichen und gefliest, die Heizung, sowie die Futterküche mussten eingebaut werden. Auch die Instandsetzung des vorderen Dachbereichs und der Anbau konnten in Angriff genommen werden. Die Renovierung des Außenbereichs erfolgte im Jahr 2000 und im Frühjahr dieses Jahres konnte das neue Dach über dem Freigehege erstellt werden.

 

Die Baumaßnahmen, ohne die umfangreichen Eigenleistungen, betrugen um die 50.000 DM.

Seit den Umbaumaßnahmen kann das Tierheim jetzt auch ganzjährig Fundtiere, herrenlose Tiere und Pensionstiere aufnehmen. So waren dies im 2. Halbjahr 1999 nach der Neueröffnung 34 Tiere (16 Hunde und 18 Katzen) Die Verweildauer betrug jeweils 11,5 Tage.

 

Um Hunden noch mehr Bewegungsfreiheit zu ermöglichen, wurde vor einigen Jahres eine Erweiterung des Freigeländes (Hundeauslauf) vorgenommen.

 

2011/2012 erhielt das Emma-Müller-Tierheim, anlässlich unseres 60-jährigen Vereinjubiläums einen neuen Innen- und Außenanstrich.

 

Im Durchschnitt nehmen wir pro Jahr ca. 55 Fund- und Abgabetiere auf, von denen wir ca. 35 Tiere in ein neues Zuhause vermitteln. Für unsere rein ehrenamtlichen Helfer ist das eine enorme Leistung, auf die der Verein zu recht sehr stolz sein kann.